HOME  |   BLOGGERIN  |  DIY  |   OUTFITS  |   FOTOGRAFIE  |   LIFESTYLE  |   IMPRESSUM  |   DISCLAIMER

12 März 2013

DIY: Hosen enger nähen

Ich hab euch ja schon öfter mal erzählt, dass mir meine Hosen grundsätzlich zu weit sind, selbst wenn ich Größe 32 kaufe. Oben rum passen sie immer perfekt, aber an den Beinen, vor allem an den Knien, sehen sie wirklich immer unmöglich aus und wenn ich dann Mädels mit so schönen engen Röhrenjeans sehe, dann werde ich immer ganz traurig, dass ich keine finde, die mir so perfekt passt und nicht gleich 200.- € kostet.
Deshalb ahbe ich dann vor ein paar Jahren angefangen, alle Hosen einfach enger zu nähen und nach vielen gescheiterten Versuchen und Anleitungen aus dem Netz habe ich für mich die perfekte Art gefunden und nachdem ich mittlerweile sogar auch ab und zu Hosen von Freundinnen oder meiner Mama enger nähen muss, weiß ich, dass diese Methode wirklich immer funktioniert.
Ich denke, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin und deshalb möchte ich euch heute zeigen, wie ich meine Hosen enger nähe. Das beste an dieser Methode ist, ihr könnt es ganz alleine machen und müsst nichtmal etwas abstecken :)

Bevor wir anfangen, will ich euch noch kurz an mein Gewinnspiel erinnern ;)

Ihr braucht natürlich eine Nähmaschine und passende Fäden. Jeans näht man übrigens am besten mit grau und nicht mit blau, da blau so leuchtet.

Ihr legt die Hose auf den Boden und zwar so, dass die inneren Nähte genau aneinander liegen und außen der Stoff übersteht. Das ist bisschen schwer zu erklären, aber schaut einfach mal.

Genäht wird übrigens von Höhe der hinteren Tasche bis ganz unten.


So jetzt gehts an die Nähmaschine, legt die Hose rein und startet mit dem linken Hosenbein auf Höhe der Tasche und näht in einer Schragen Linie bis das Füßchen und die Naht eine Linie bilden.

Das näht ihr bis unten hin und am Ende wieder eine schräge Linie nach außen auslaufen lassen. Fertig ist das erste Bein. Das zweite Bein näht ihr andersrum, ihr fangt unten am Hosenbein an, da ihr so wieder genau an der Naht entlang nähen könnt.

Und da auch wieder bis zur Tasche nähen und auslaufen lassen. Schon ist die Hose fertig. Wenn ihr euch nicht sicher seid, dass sie vielleicht zu eng wird, dann könnt ihr auch infach weniger wegnähen. Das müsst ihr am besten selbst rausfinden, aber normalerweise passt es so perfekt. Wenn ihr die Hose dann wieder umdreht und anzieht, stellt ihr fest, dass sie jetzt eine Doppelnaht hat, das ist aber wirklich noch nie jemandem aufgefallen, außer meiner Mama beim Waschen.
Wenn ihr fragen habt, dann einfach bei ask.fm stellen. Ich hoffe, es ist verständlich erklärt.




Kommentare:

  1. Echt cooles Tutorial, mir sind Hosen nämlich auch sooo oft zu weit an den Beinen! Ich weiß genau was du meinst! Ich muss immer 36 kaufen, weil die anderen mir oben zu eng wären, aber da ich so schlanke Beine hab, sitzen die nie an den Beinen :D Leider bin ich echt nicht gut im nähen, aber der Tippp ist trotzdem super :)

    LG
    Cotton Candy Stories

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe zwar nicht das gleiche Problem, aber den Tipp finde ich trotzdem sehr cool und einfach! Und die Doppelnaht würde mich persönlich auch nicht stören :-)

    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbeischaust!

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    ♥ Mein Blog ♥

    AntwortenLöschen
  3. dafür hast du ne echt tolle figur :))

    AntwortenLöschen
  4. Der Tipp ist echt toll, ich habe zwar keine 32, aber in der letzten Zeit schon etwas abgenommen und neue Hosen kaufen kann ich mir damit vielleicht erstmal sparen. Ich werde es mal ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße
    Martini♥

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein toller Tipp. Erst letztens habe ich eine schwarze Jeans verschenkt, weil sie schon ein wenig ausgeleiert war. Damit hätte ich sie ja super retten können!

    AntwortenLöschen
  6. Hey, dieser Tipp war genau das was ich gebraucht habe!!
    Habe jetzt erfolgreich eine meiner Hosen gerettet. In meinem Fall - weil der Stoff so stark ausgeleiert war - konnte ich die Hose genau in der Naht abnähen so dass nur ganz oben ein Keil aus 2 Nähten entstanden ist!! Da ich eh immer längere Oberteile anziehe sieht das kein Mensch! Und ich bin sooooo froh!!

    DANKE DANKE DANKE

    Mach weiter so. Hast echt nen tollen Blog!

    VlG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. meine Katzen nerven mich auch immer beim nähen. Danke für den Tipp, werde es heute
    mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  8. WOW das klingt echt zu gut um wahr zu sein. Ich habe so einige Hosen von Primark, die vom Schnitt her total versagen nach dem ersten Waschen. Und wenn ich mich da vernähe und es auch kein großer finanzieller Schaden ;) Ich bin gespannt!

    AntwortenLöschen
  9. Großartig! Ich habe genau das gleiche Problem und bun so dankbar eine Lösung gefunden zu haben. Danke !

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Dank für dieses tolle Tutorial! :) Habe mir damit gerade noch ratzfatz meine neue Jeans für morgen auf Vordermann bringen können. Hätte nicht gedacht, dass es so einfach und schnell gehen kann, eine Hose enger zu machen.

    Einfach toll!!

    AntwortenLöschen
  11. Ich finden deinen Hintern ohne der Doppelnaht viel viel "geiler"... :-)

    AntwortenLöschen
  12. Hat ganz gut geklappt fürs erste mal. Habe erst an einer älteren Hose "testgenäht", dabei ist das linke Hosenbein ein bisschen enger geworden als das rechte. Man siehts nicht, aber ich merk es am Bein, aber ist nicht so wild. Mein eigentliches Projekt war eine Boyfriend hose, die am Po dann doch etwas zu weit war und nicht schön saß, hier habe ich aber auf der Innenseite enger genäht. Da fällt die Doppelnaht noch weniger auf. War zwar etwas kniffelig, aber ich denke es ist ganz gut gelungen. Ich werde die Hose so jetzt jedenfalls öfter tragen als ohne die Änderung. Mal sehen was meine Naht so macht, wenn ich die Hose ein paar mal an hatte.

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin gerade auf dein Posting gestoßen und würde den Trick gern probieren....ich verstehe nur leider etwas nicht: Was meinst du mit dem Satz "Das bis unten hin und dann wieder in einer schrägen Linie auslaufen lassen"? Ich fange links bei der Tasche an, und bis wohin nähe ich diesen zusätzlichen Stoff ab? Bis zum Ende des Beines, also dem Bund am Fuß oder bis zum Knie? Ich raffs leider nicht :-(

    AntwortenLöschen
  14. Das ist echt eine super Idee! Bei mir ist das genau umgedreht,da sind die oberschenkel und der Bund zu weit aber dank deiner tollen Idee hab ich grade meine erste Hose enger genäht!Und man sieht es echt nur wenn man genau hinguckt.

    AntwortenLöschen
  15. Sehr cool, danke!
    Hab grad richtig viel abgenommen und alle Hosen flattern um die Knie!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer rißeig über jeden einzelnen Kommentar und beantworte sie auch gerne :)

Eure Lila

PS: Konstruktive Kritik ist erwünscht :)